FS3MG CNC-Portalfräsmaschine in Mineralguss Bauweise

Die FS3MG hat im Jahre 2011 den sehr erfolgreichen Vorgänger FS2MG abgelöst. Die FS3MG ist die ideale Maschine für Kleinunternehmen, Musterbau,Prototypen- bau, Modellbau und vieles mehr.

Egal ob Kunststoff, Nichteisenmetalle oder Stahlwerkstoffe, durch die Modulare Bauweise und den unterschiedlichsten Frässpindelkonzepten ist diese Maschine für die Unterschiedlichsten Materialien geeignet.

Der Grundkörper, sozusagen das Herzstück dieser Maschine wird von uns im Werk aus Mineralguss gefertigt. Die hohe Genauigkeit die z.B. bei den Montageflächen für die Lineartechnik  gefordert wird, erreichen wir in einen speziellen Abform-prozess. Das heißt, nach dem das Mineralgussteil vollständig ausgehärtet ist, wird an den Stellen an denen wirklich Präzision gefordert wird eine dünne Schicht einer speziellen Vergussmasse aufgetragen und eine Hochgenau geschliffene Abform- lehre aufgelegt. Somit wird die Genauigkeit von der Lehre 1:1 auf das Werkstück übertragen.

 

Eine Hochgenaue Basis erfordert beim weiteren Aufbau natürlich auch Hochgenaue Anbauteile und Zukaufteile wie z.B. die Lineartechnik.

 

Bei den Linearführungen können Sie zwischen verschiedenen Systemen wählen.

 

Zur Auswahl stehen:

-SBI  Baugröße 25 in Genauigkeit „Hoch“ mit hoher Vorspannung

-SBI  Baugröße 25 in Genauigkeit „Präzision“ mit hoher Vorspannung

-Schneeberger  Baugröße 25 in Genauigkeit „G1“ mit hoher Vorspannung

 

Bei den Kugelgewindetrieben stehen zwei Genauigkeitsklassen zur Auswahl:

Durchmesser 20 mm Steigung 5mm in Genauigkeit C5 „Gerollt“

Durchmesser 20 mm Steigung 5mm in Genauigkeit C3 „Geschliffen“

Beide Varianten sind natürlich Spielfrei vorgespannt.

 

 

Bei  der Z-Achse und der Frässpindel stehen mehrere Varianten zur Auswahl.

 

Variante1:

Hochfrequenzspindel z.B HSD ES915, ES925 oder ES330  bzw. diverse Spindeln der Firma Mechatron. Vorteil dieser Spindeln sind die hohen Drehzahlen. Teilweise bis über 40000 1/min. Verschiedenen Leistungsklassen von 3,6 bis 7,5kw sind verfügbar. Wahlweise Luft oder Wassergekühlt.  Der Nachteil ist das sehr niedrige Drehmoment im unteren Drehzahlbereich, was z.B. bei Bohren mit größeren Bohrer oder allgemein bei der Bearbeitung von Stahlwerkstoffen benötigt wird.  Des Weiteren wird das Automatische Gewindeschneiden mit diesen Spindeln nur mit sehr vielen Kompromissen möglich. Eine Maschine mit HSD Frässpindel sehen Sie auf den ersten Bild.

 

Variante 2:

Basiert auf der Idee einer Frässpindel mit separaten Antriebsmotor. Die Spindel ist eine BT30 Spindel mit Automatischer Werkzeugklemmung. Angetrieben wird diese Spindel über einen Rippenriemen von einen AC-Servomotor mit 3,8kw Leistung.   Durch den Servomotor steht beinahe bei jeder Drehzahl (0-8000 1/min) das volle Drehmoment zur Verfügung. Des Weiteren ist es durch den Servo Antrieb möglich die Spindel Gradgenau zu positionieren, was beim Gewindebohren ohne Aus- gleichsfutter nötig ist.  Dieses Konzept der Frässpindel erfordert allerdings auch eine andere Anbindung an das Maschinengestell.  Wie auf den zweiten Bild ersichtlich. Der Aufbau der Z-Achse und der Kreuzplatte ist ein etwas anderer als auf den ersten Bild.

 

Bei beiden Varianten ist es möglich die Maschine mit einen Werkzeugwechsler auszurüsten.

-12 Werkzeuge bei der Variante1 mit HF-Frässpindel

-16 Werkzeuge bei der Variante2 mit Riemengetriebener Frässpindel

 

Wir bieten Ihnen viele passende Erweiterungen und Optionen für diese Maschine wie z.B. Untergestell, Geschlossene Maschinenkabine, Führungsschutz usw.

Fragen Sie einfach bei uns an.

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

 

Tel.: 0160 93870082

e-mail: cnc-technik-mueller@t-online.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © CNC-Technik Mueller